Holz erleben&entdecken
Holz-Müller Heiligenhaus
Terrassendielen aus Holz
Holz im Garten

Holzterrassen – Natürlichkeit auf Schritt und Tritt

Holzterrassen wirken harmonisch und einladend, unterstreichen ein natürliches Ambiente und sind der ideale Übergang vom Haus ins „Outdoor-Wohnzimmer“.

Lassen Sie Kopf und Herz das Richtige wählen und freuen Sie sich schon heute auf Ihren Terrassen-Sommer. Mit Holz-Müller finden Sie Ihre Traumterrasse. Garantiert!

Qualität von Gartenholz für Holzterrassen

Holz ist ein Naturprodukt und nach wie vor der beliebteste Baustoff des Menschen. Hohe Festigkeit bei geringem Gewicht, leichte und vielseitige Bearbeitung und unverwechselbare und natürliche Charakter kennzeichnet dieses einzigartige und zeitlose Naturprodukt.

Beim Kauf von Naturprodukten müssen die Einschränkungen bei der Beschaffenheit bewusst in Kauf genommen werden.

Äste und Maserung

Äste und Maserung können je nach Holzart und Herkunft variieren und gehören zum natürlichen Erscheinungsbild des Holzes. Anzahl und Größe von gesunden, mindestens einseitig fest verwachsenen Ästen unterliegen im Gartenbau keinen Einschränkungen und geben dem Holz ein lebendiges, individuelles Erscheinungsbild.

Holzinhaltsstoffe 

Bei Nadelhölzern sind nachträgliche Harzaustritte völlig normal.  Bei Lärche, Kiefer, Fichte oder Douglasie kann in der ersten Zeit vermehrt Harz austreten. Der Harzaustritt findet hauptsächlich im ersten Jahr statt. Bei kesseldruckimprägnierten Hölzern können vereinzelt grünliche Ausblühenden (Salze) auftreten. Diese wittern mit der Zeit ab.

Bei Bangkirai oder Cumaru können in der ersten Zeit farbige Inhaltsstoffe ausgewaschen werden. Daher sollten umliegende Bauteile durch entsprechende Abdeckungen geschützt werden.

Quellen und Schwinden

Holz ist ein Naturprodukt und „arbeitet“. Das Quellen und Schwinden ist vom Wassergehalt des Holzes abhängig. Kesseldruckimprägniertes Holz kann beim Trocknen bis zu 10% schwinden. Angegebene Maße sind Nennmaße, die zum Zeitpunkt der Hobelung angegeben werden. Beim Lieferzeitpunkt kann es durch nachträgliches Schwinden oder Quellen zu Maßdifferenzen kommen.

Trockenrisse

Die Austrocknung des Holzes findet nicht gleichzeitig statt, da das Holz keine gleichmäßige Struktur hat. Natürliche Witterungseinflüsse wie Sonne, Festigkeit und UV-Strahlung wirken je nach Holzart unterschiedliche auf das Holz. Die Folge sind Trockenrisse. Nach DIN 4074 sind Trockenrisse zulässig, da die statischen Eigenschaften und die Haltbarkeit von Holz nicht negativ beeinflusst wird. Ebenfalls zulässig sind Krümmungen und Verdrehungen.

Farbspiel

Je nach Holzart Zeichen sich einzelne Holzprofile bei Terrassendielen durch ein natürliches Farbspiel aus. Das natürliche Farbspiel verleiht der Terrasse ein lebendiges Aussehen und unterstreicht den natürlichen, individuellen Charakter des Holzes.

Welches Holz passt zu mir?

Je härter das Holz, desto unempfindlicher ist die Terrasse. Die Harthölzer wie Ipé oder Bangkirai sind unschlagbar. Je nach verwendeter Holzart benötigt Ihre Terrasse kaum Pflege. Harthölzer sind sehr Resistenz gegen Fäulnis oder Insektenbefall. Hier reicht es die Terrasse einfach abzukehren oder bei stärkerer Verschmutzung mit dem Schlauch abzuspritzen. Anders hingegen ist es bei Holzsorten wie Kiefer oder Lärche, diese Hölzer sollten regelmäßig mit einem Terrassen-Öl behandelt werden. Übrings: Alle unbehandelten Hölzer „vergrauen“, was aber normal ist und die guten Eigenschaften des Holzes nicht beeinträchtigt.

Infografik Terrassendiele

Infografik über Terrassendielen. Ausgangspunkt ist zunächst Ihr Budget. Grenzen Sie die Wahl der Terrassendiele direkt zum Start der Planung ein.

 

Das hellste Hartholz ist Garapa. Die heimischen Hölzer Lärche und Eiche haben zu Beginn einen hellen, gelben Farbton. Einen gleichmäßig braunen Farbton haben die Thermohölzer Kiefer und Esche. Harthölzer wie Mandioqueira und Bangkirai besitzen einen eher rötlichen Farbton.

Übersicht der Holzarten für eine Holzterrasse

Bangkirai Cumaru Douglasie
Holzterrasse - Terrassendiele Bangkirai Holzterrasse - Terrassendiele Cumaru Holzterrasse - Terrassendiele Douglasie
Vorteile > sehr dauerhaftes Holz
> sehr hohe Beständigkeit gegen Pilze und Schimmel
> für Erdverhau und Wasserbau geeignet 
> sehr dauerhaftes Holz
> sehr hohe Beständigkeit gegen Pilze und Schimmel
> für Erdverhau und Wasserbau geeignet 
> gutes Preis- und Leitungsverhältnis
> leicht zu verarbeiten
> gute statische Eigenschaften
> Holz aus heimischen Wäldern
> geringe Rissbildung
Haltbarkeit im Außenbereich sehr gut – auch im direkten Erdkontakt sehr gut – auch im direkten Erdkontakt gut, ohne direkten Erdkontakt
Dauerhaftigkeit nach DIN EN 350-2 II I III
Oberfläche genutet, geriffelt, glatt oder geschroppt glatt oder geschroppt glatt, geriffelt, genutet, geschroppt, wave oder gebürstet
Abstand bei der Terrassenunterkonstuktion 21 mm: 40 cm

25 mm: 50 cm

21 mm: 40 cm 27 mm: 50 cm
Hinweise > Austreten von Inhaltsstoffen in den ersten Monaten möglich
> Pinholes können vorkommen
> Farbunterschiede möglich
> Gerbsäurehaltig – dunkle Verfärbungen bei Kontakt mit Eisen möglich
> Austreten von Inhaltsstoffen in den ersten Monaten möglich
> bereits Farbspektrum
> Wechseldrehbuchs bei der Konstruktion beachten
> Gerbsäurehaltig – dunkle Verfärbungen bei Kontakt mit Eisen möglich
> Farb- und Strukturabweichungen möglich
> verstärkte Rissbildung im Astbereich
> Austritt von Harz möglich
> Gerbsäurehaltig – dunkle Verfärbungen bei Kontakt mit Eisen möglich
Garapa Ipé Sibirische Lärche
Holzterrasse - Terrassendiele Garapa Holzterrasse - Terrassendiele Ipe Holzterrasse - Terrassendiele sibirische Lärche
Vorteile > sehr dauerhaftes Holz

> für Erdverhau und Wasserbau geeignet

> sehr hohe Beständigkeit gegen Pilze und Schimmel

> sehr dauerhaftes Holz

> für Erdverhau und Wasserbau geeignet

> sehr hohe Beständigkeit gegen Pilze und Schimmel

> gutes Preis- und Leitungsverhältnis
> leicht zu verarbeiten
> gute statische Eigenschaften
> geringe Rissbildung
Haltbarkeit im Außenbereich sehr gut – auch im direkten Erdkontakt sehr gut – auch im direkten Erdkontakt gut, ohne direkten Erdkontakt
Dauerhaftigkeit nach DIN EN 350-2 I-II I III
Oberfläche glatt, geriffelt, genutet, „französich“, geschroppt glatt glatt, geriffelt oder genutet
Abstand bei der Terrassenunterkonstuktion 21 mm: 40 cm

25 mm: 50 cm

21 mm: 40 cm 27 mm: 50 cm
Hinweise > Austreten von Inhaltsstoffen in den ersten Monaten möglich
> Farbunterschiede möglich
> Gerbsäurehaltig – dunkle Verfärbungen bei Kontakt mit Eisen möglich
> Austreten von Inhaltsstoffen in den ersten Monaten möglich
> bereits Farbspektrum
> Wechseldrehbuchs bei der Konstruktion beachten
> Gerbsäurehaltig – dunkle Verfärbungen bei Kontakt mit Eisen möglich
> Harzaustritt möglich

> Gerbsäurehaltig – dunkle Verfärbungen bei Kontakt mit Eisen möglich

Mandioqueira Thermoholz Esche Thermoholz Kiefer
Vorteile > sehr dauerhaftes Holz

> kaum Pinnholes

> günstige Alternative zu anderen Harthölzern

> sehr hohe Beständigkeit gegen Pilze und Schimmel

> sehr dauerhaftes Holz

> gutes Stehvermögen

> ohne Einsatz von Chemie oder Holzschutz hergestellt

> dimensionsstabil

> kein Austritt von Harzen

> geringe Wasseraufnahme

> sehr dauerhaftes Holz

> gutes Stehvermögen

> ohne Einsatz von Chemie oder Holzschutz hergestellt

> dimensionsstabil

> kein Austritt von Harzen

> geringe Wasseraufnahme

Haltbarkeit im Außenbereich sehr gut – auch im direkten Erdkontakt sehr gut, ohne direkten Erdkontakt sehr gut, ohne direkten Erdkontakt
Dauerhaftigkeit nach DIN EN 350-2 I-II I-II II
Oberfläche glatt oder genutet glatt, geschroppt, wellenförmig, gebürstet glatt, geriffelt oder gebürstet
Abstand bei der Terrassenunterkonstuktion 21 mm: 40 cm 20 mm: 35 cm 25 mm: 35 cm
Hinweise > Austreten von Inhaltsstoffen in den ersten Monaten möglich

> grobfaserig, raue Stellen möglich

> Gerbsäurehaltig – dunkle Verfärbungen bei Kontakt mit Eisen möglich

> nicht zugelassen für tragende Bereiche

> riecht leicht nach thermischer Behandlung

> neigt zu Rissen auf der Oberfläche

> spröde

> Gerbsäurehaltig – dunkle Verfärbungen bei Kontakt mit Eisen möglich

> nicht zugelassen für tragende Bereiche

> riecht leicht nach thermischer Behandlung

> neigt zu Rissen auf der Oberfläche

> spröde

Gerbsäurehaltig – dunkle Verfärbungen bei Kontakt mit Eisen möglich

Hinweis: Die natürliche Dauerhaftigkeit ausgewählter Holzarten gibt an, wie Haltbar das Holz in Bezug auf dessen Widerstandsfähigkeit gegenüber holzzerstörenden Pilzen und Insekten sind. Die Dauerhaftikgkeitsklasse 1-5 geht von „sehr dauerhaft“ bis hin zu „nicht dauerhaft“

Terrassendielen aus Holz und WPC-Dielen sowie die Unterkonstruktion und weiteres Zubehör erhalten Sie im Holzfachmarkt Holz-Müller. Bei uns in Heiligenhaus haben wir eine große Terrassendielen-Ausstellung und Sie erhalten eine Fachberatung zu unseren Produkten sowie Hilfe bei der Auswahl Ihrer Traumterrasse.

Passend zum Thema Holzterrasse:

Was Sie über Bangkirai unbedingt wissen sollten

Wieviel Farbe brauche ich?

Terrassenholz bei Holz-Müller

Preislisten unserer Lagerware

Join the discussion

  1. Pingback: Welche Terrassendiele passt zu mir? [Infografik] - HOLZIDEE

  2. Pingback: 7 Terrassendielen-Oberflächen im Überblick - HOLZIDEE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.