Holz erleben&entdecken
Holz-Müller Heiligenhaus
Terrassendielen Oberfläche Struktur
Gut zu wissen

7 Terrassendielen-Oberflächen im Überblick

Eine Terrasse muss gefallen.

Bei der Planung der Terrasse sollten Sie sich überlegen, welche Oberflächen-Strukur die passende für Sie ist. Geriffelt, genutet, französisch, glatt, geschroppt, gebürstet oder wave?

Haben Sie eine Holzart oder WPC-Diele gewählt stehen Ihnen je nach Diele verschiedene Oberflächen zur Verfügung. Wir zeigen Ihnen, welche Oberflächen-Strukturen es gibt, welche im Trend sind sowie die Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Terrassendielen-Oberflächen.

Letztendlich entscheidet der Geschmack.

Die klassische geriffelte Terrassendiele

Die geriffelte Terrassendiele ist die klassische Oberfläche. Die Maserung des Holzes lässt sich gut erkennen.

In erster Linie dient die geriffelte Struktur einer Terrassendiele der Optik. Weit verbreitet ist der Gedanke, dass eine geriffelte Terrassendiele weniger rutschig ist als eine glatte. Allerdings trocknet eine profilierte Diele langsamer als eine glatte Diele. Das Wasser läuft nur in Richtung Gefälle ab. Zwischen der Riffelung kann sich leichter Schmutz ansammeln, ist schwieriger zu streichen und zu reinigen als bei glatten.

Terrassendiele geriffelt genutet

Terrassendiele geriffelt / genutet

Die typische genutete Bangkirai Diele

Genutete Terrassendielen sind oftmals als Bangkirai, Douglasie, Garapa, sibirische Lärche, Mandioqueira oder als WPC-Dielen erhältlich. Gerne werden Terrassendielen aus Bangkirai mit einem genuteten Profil genommmen – weil es schön aussieht. Hier kann sich wie bei der geriffelten Oberfläche Schmutz und Wasser leichter absetzten.

Die moderne glatte Terrassendiele

Der Trend geht zur glatten Terrassendiele. Sieht elegant aus und lässt sich leicht pflegen. Die Holzmaserung ist deutlich zu sehen, auch die typischen Merkmale eines Holzes – leichte Haarrisse oder Drehwuchs. Wer bedenken hat, dass eine glatte Diele rutschig sein könnte: Nasses Holz ist immer rutschig – bei einer glatten Oberfläche trocknet die Holzterrasse schneller, weil das Wasser sich nicht auf der Diele ansammelt. Ein weiterer Vorteil einer glatten Oberfläche ist, dass diese weniger anfällig für Splitter ist.

Terrassendiele glatt geriffelt

Terrassendiele glatt / geriffelt

Die ausgefallene Terrassendielen-Oberfläche: französisches Profil

Möchten Sie eine ausgefallene und dekorative Terrassendiele, dann entscheiden Sie sich für das französisches Profil.

Es besteht aus einer Mischung zwischen glatt und geriffelt.

Eine einzigartige Struktur mit einer geschroppten Oberfläche

Die Terrassendiele wird mit dem Hobel geschroppt und erhält somit eine einzigartige Strukur. Es sind deutlich erkennbare Strukturen entlang der Holzdiele erkennbar. Wem eine glatte Oberfläche zu langweilig ist – für den ist eine geschroppte Oberflächen-Strukur eine Alternative.

Die gebürstete Holzterrasse für das besondere Erscheinungsbild

Wird die Diele der Holzterrasse gebürstet, entsteht ein natürliches Erscheinungsbild mit einzigartiger Haptik. Die weichen Teile des Holzes werden „rausgebürstet“ und übrig bleiben die harten Anteile des Holzes. Somit ist die Maserung deutlicher zu erkennen und es entsteht eine einzigartige Oberfläche. Die gebürstete Oberfläche ist ebenfalls wie die geschroppte eine Alternative zur glatten Terrassendiele.

Terrassendiele gebürstet

Terrassendiele gebürstet

Die sanft geschwungene „Wave“-Oberfläche

Mit der „Wave“-Oberfläche erhalten Sie eine Terrassendiele die Ihnen noch mehr natürlichkeit gibt. Durch das Wellenmuster fühlt es sich an, als ob Sie am Strand laufen.

Wellness für die Füße durch eine angenehm massierende Oberflächen-Strukur.

Fazit

Die klassische Terrassendiele ist geriffelt oder genutet – klar im Trend liegen die glatten Terrassendielen. Die moderne Terrasse von heute hat eine einzigartige Strukur. Der Außenbereich wird immer mehr zum „Outdoor Wohnzimmer“. Gebürstete und geschroppte Oberflächen kennt man aus dem Innenbereich vom Parkettboden. Die „Wave“-Oberfläche sorgt für ein perfekten Wellness-Bereich in Ihrem Garten.

Sie sind sich noch nicht sicher, welche Oberflächen-Strukur Ihre Terrasse am besten haben sollte? Dann kommen Sie zu uns in den Holzfachmarkt. In unserer Terrassendielen-Ausstellung können Sie sich die unterschiedlichen Oberflächen ansehen und fühlen.

Der Weg zu uns

 

Tipp: Welche Holzarten wir mit welchen Oberflächen-Strukturen anbieten finden Sie im Artikel „Holzterrasse auf Schritt und Tritt“ in der Tabelle der Holzarten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.